Haus Bregger Solothurn

Wettbewerb2007
Ausführung2007-09
Auszeichnung für Gute Bauten2010
Prix Lignum, Anerkennung2012

Der Um­bau des Haus­es Breg­ger stellt die Chan­ce dar, ein Nutz­ungs­vaku­um in der Alt­stadt von Solo­thurn mit neuem Le­ben zu fül­len und damit lo­kalen Mehr­wert zu ge­ne­rie­ren.

Die struk­turel­le In­tegri­tät wird zur Grund­lage des Ent­wurfes. Um­fassen­de Ein­griffe be­schrän­ken sich da­her auf das In­nere des Hau­ses wo neu eine Gastro­nomie und Wohn­ungen ent­stehen sollen.

Die bis­herige Zweck­bestim­mung als Lager­haus ge­ne­riert ein­en im Grund­satz nutzungs­neutral­en und räum­lich in­differ­enten Ge­bäude­auf­bau von grosser Offen­heit. Diese Gross­züg­ig­keit soll auch inner­halb der neuen, spezi­fischen Nutzungs­an­ford­er­ung­en wei­ter­ge­führt wer­den.