Restaurant Salzhaus Solothurn

Wettbewerb2007
Ausführung2007-09
Auszeichnung für Gute Bauten2010
Prix Lignum, Anerkennung2012

Der Gast be­tritt das Res­tau­rant über eine gross­zügi­ge, zwei­flüge­lige Tür und be­find­et sich im En­trée­be­reich vor dem mas­siv­en, durch hinter­leucht­ete Or­na­ment­bleche aus brü­nier­tem Mes­sing ge­glied­er­ten Bar­tresen aus ge­öltem Eichen­holz. Massi­ve Stützen an den Seiten­wän­den und in den Ecken bild­en zu­sam­men mit der durch Unter­züge und Rand­träger kassett­ierten Decke den ein­drück­lichen räum­lichen Rahmen.

Wäh­rend hoch häng­ende Ring­leucht­er für ein an­ge­nehm­es in­direkt­es Licht sor­gen, so er­zeug­en klei­nere, tief häng­ende Ring­leuch­ter einen war­men Licht­raum im Auf­ent­halts­be­reich. Dieser ist ge­prägt durch dun­kel ge­beizte Eich­en­tische und mit chang­ieren­dem, warm­tonig­en Velours­stoff be­zog­ene Sitz­mö­bel, deren Ba­sis ein Feld aus klassi­schem Fisch­grat­par­kett bild­et.