Theater Casino Zug

Projektwettbewerb2005, 1. Preis
Ausführung2015-17

Das architektonische Konzept setzt den Fokus der Sanierung auf die Stärkung der jeweils spezifischen Gebäudeidentitäten beider, aus unterschiedlichen Epochen stammenden Teilgebäude.

Die im Altbau wiederhergestellte Fassade und die im Inneren rekonstruierte Farbigkeit stehen in selbstbewusstem Kontrast zur von rotem Sichtbeton und Carrara-Marmor geprägten Materialwelt des Erweiterungsbaus. 

Das neue Verbindungsbauwerk schafft einen repräsentativen Auftakt zur Raumachse des Festsaals. Dieser entfaltet durch die Wiederherstellung der verglasten Türöffnungen wieder jene lichte, die Umgebung einbeziehende Raumatmosphäre, die ihm ursprünglich zugedacht war. 

Für sämtliche neuen Bauteile wurde eine auf die jeweiligen Teilgebäude spezifisch abgestimmte Detaillierung entwickelt, die das Bestehende fortschreibt, anstatt es zu kontrastieren. In der Verwebung des Neuen mit dem Alten soll auf hohem, handwerklichem Niveau eine nachhaltige Gestaltungshaltung formuliert werden, die über den aktuellen Zeitgeschmack hinausweist.