Gemeindehaus Hittnau
KALEIDOSKOP

Projektwettbewerb2013, 1. Preis

Das neue Gemeindehaus tritt als selbst­be­wusstes und eigen­ständi­ges Gebäude in Erscheinung und besitzt trotz seiner begrenzten Mass­stäblichkeit ein adäquates Mass an Repräsen­tations­potential und Identi­fikations­vermögen für die Bürger von Hittnau.

Die Zuordnung der Funktionen erfolgt auf drei Geschossen gemäss der Besucher­frequenz der einzelnen Ämter. Räumlich verfügt jedes Geschoss über ein zentrales Foyer. Dieses stösst radial in drei konisch zulaufenden Raum­fortsätzen an die Fassaden. Jeder Foyer­arm wird von einem fernrohr­artig aus­gebildeten Kasten­fenster abgeschlossen, welches ausschnitt­artig die land­schaftlichen Reize der Umgebung vermittelt und Seiten­licht tief in das Gebäude­innere hinein­trans­portiert. Während die Foyer­bereiche eine bewusst ruhige und zurück­haltende Material­stimmung aufweisen, herrscht in den Büroräumen durch den spannungs­vollen Material­wechsel zu Holz eine warme und einladende Raum­atmosphäre.