Restaurant Alter Tobelhof
Instandsetzung und Ersatzneunbau
"Alte Mosterei"

Planerwahlverfahren2012

Die Frage nach der architektonischen Stellungnahme wird mit einem topografischen Eingriff beantwortet, der Raum schafft, ohne primär als weiterer Anbau zu erscheinen.

Mit dem Abbruch der alten Mosterei und der giebelseitigen Anbauten geht eine neue, klärende Lesbarkeit des Ensembles Tobelhof einher. Es zeigt sich hierbei,, dass ein mehrgeschossiger Ersatzneubau im evaluierten Perimeter zwar Potenziale für eine betriebliche Ertüchtigung und eine architektonisch hochwertige Detailgestaltung mit sich bringt, die städtebauliche Fragestellung aber nicht nachhaltig zu beantworten vermag.

Die gewählte Strategie versucht daher mit dem Mittel einer von Stützmauern umgrenzten Geländemodulation, die gewachsene Silhouette der giebelständigen Hauptgebäude wieder in den Vordergrund zu stellen und den prägenden, eingeschossigen Versatz in ihrer landschaftlichen Einbettung zu betonen.