Restaurant Fischerstube Zürich
HAUS AM SEE

Projktwettbewerb2009

Das Haupt­merk­mal der Fi­scher­stu­be, wel­che an­läss­lich der Land­es­aus­stel­lung 1939 er­baut wur­de, war das we­sens­be­stim­men­de, weit aus­­lad­en­de stroh­ge­deck­te Walm­dach.

Die berg­e­n­de Kraft des ori­gi­na­len Stroh­da­ches wird auf­recht­er­hal­ten und auf zeit­ge­mässe Weise trans­for­miert. Der Auf­bau des Hau­ses be­ruht auf einem struk­tu­rel­len Kon­zept, des­sen Haupt­cha­rak­ter­is­ti­kum aus dem kal­ku­lier­ten Wech­sel­spiel zwi­schen Trag­werk und Raum be­steht. Die Holz­struk­tur wird glei­cher­mas­sen vom Ein­zel­raum als auch von der Gross­form be­stimmt und ver­bin­det sich zu ei­nem at­mo­sphä­risch be­stim­men­den Holz­werk, dessen Reiz aus dem lo­gi­schen Zu­sam­men­spiel von „Kern­haus“, „Raum­haus“ und „Haus­dach“ be­steht.

Un­ter dem gros­sen Haupt­dach er­hält je­des Raum­seg­ment auf­grund der Ver­flech­tung der Dach­kon­struk­tion ei­ne räum­liche Fas­sung und ei­ge­ne Stim­mung.