Wohnsiedlung Mooshalde Männedorf

Wohnsiedlung Mooshalde Männedorf
GEMINI

Projektwettbewerb

zweistufig

2006, 1. Stufe

Die Auf­teil­ung der ge­for­der­ten Wohn­ein­hei­ten auf neun Bau­kör­per er­mög­licht trotz der ho­hen Aus­nut­zung ein selbst­ver­ständ­li­ches Fort­schrei­ben von Quar­tier­kör­nung und Orts­bild.

Durch die un­ter­schied­liche Stel­lung der Ge­bäu­de zu­ei­nan­der ent­steht ein span­nungs­vol­ler Raum­fluss, wel­cher in sei­ner Durch­läs­sig­keit je­dem Haus eine all­sei­ti­ge Be­zie­hung zum Aus­sen­raum ga­ran­tiert und gleich­zei­tig die Weit­sicht zu See und Ber­gen für je­de Ein­heit zum The­ma macht. Durch das kon­se­quen­te Ver­me­iden ei­gen­tli­cher Rück­sei­ten kann das Grund­stück in sei­ner vol­len Aus­deh­nung qua­li­täts­voll ge­nutzt wer­den.

Je­weils sie­ben Wohn­ein­hei­ten bil­den ei­ne Ge­bäu­de­ein­heit und re­prä­sen­tier­en je­weils den ge­for­der­ten Woh­nungs­schlüs­sel. Es ent­ste­hen Haus­ge­mein­schaf­ten, die der ge­sam­ten Band­brei­te des ge­wünsch­ten Ziel­pu­bli­kums ent­spre­chen.