Wohnsiedlung Triemli Zürich

Wohnsiedlung Triemli Zürich
RUBIK

Projektwettbewerb

zweistufig

2005, 8. Preis (1. Stufe)

Neun Bau­kör­per be­set­zen in Drei­er­grup­pen die städ­te­bau­li­chen Naht­stel­len des Grund­stücks. Je­weils drei Bau­kör­per tei­len sich ei­nen ge­mein­sa­men So­ckel, der wie­de­rum durch drei unter­schied­lich ins Ter­rain ein­ge­bet­te­te Ter­ras­sen ge­bil­det wird. Die­se Terras­sen bil­den Or­te mit städ­ti­scher Dich­te und ste­hen gleich­zei­tig in flie­ssen­der Ver­bin­dung mit dem um­ge­ben­den Ter­rain. Die räum­lich durch Mau­ern aus wie­der ver­wen­de­tem Bruch­stein­mau­er­werk ge­fass­ten Ebe­nen sind unter­ei­nan­der durch Trep­pen­an­la­gen ver­bun­den und die­nen als Zu­gang und be­hin­der­ten­ge­rech­te Er­schliess­ung der ein­zel­nen Häu­ser.

Die turm­ar­tige Aus­bil­dung der Bau­kör­per er­mög­licht all­sei­ti­ges Woh­nen. In Ver­bin­dung mit der leicht ver­dreh­ten Stel­lung der Häu­ser zu­ei­nan­der, kön­nen so alle Woh­nun­gen auch von der hang­be­ding­ten Fern­sicht an die­sem Ort pro­fi­tie­ren.